Was ist eigentlich ein(e) Virtuelle Assistent(in) ?

Der Begriff “VA” ist eine Abkürzung für den englischen Begriff “Virtual Assistant”, steht also für eine Virtuelle Assistentin bzw. einen Virtuellen Assistenten. Im deutschen Sprachgebrauch hat sich allerdings inzwischen überwiegend die Abkürzung “VPA” (Virtuelle/-r Persönliche/-r Assistent/-in).

Aber was ist ein Virtual Assistant?

Keep Calm Contact VA

(Und gleich vorab: Nein – diesmal ist damit nicht Iphones “Siri” oder andere vergleichbare Software gemeint.)

Virtuelle (Persönliche) Assistenten bzw. Assistentinnen sind normalerweise selbstständige Unternehmer/-innen und bieten ihren Klienten diverse Dienstleistungen an, die sie allerdings nicht vor Ort (d.h. beim Kunden) sondern via Internet von ihrem eigenen Büro aus ausführen. Allerdings gibt es gerade im englischsprachigen Raum auch Unternehmen, die Assistenten (m/w) auf virtueller/Home Office/Remote Basis im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses beschäftigen.

Das Dienstleistungsangebot kann solche Aufgaben beinhalten, wie sie im Büroalltag vom Sekretariat bzw. von Assistenten/Assistentinnen erledigt werden, können aber auch weit darüber hinausgehen – abgesehen von der Tatsache, dass auch das Berufsbild eines/-r modernen Assistenten/-in heutzutage ein weites Feld an Tätigkeiten und Qualifikationen abdeckt.

Zu typischen Dienstleistungen/Services, die von VAs angeboten werden, gehören tatsächlich klassische administrative Aufgaben wie:

  • Erledigung von E-Mail-Korrespondenz
  • Schreiben nach Phonodiktat bzw. Transkribieren von Audio-Dateien
  • Terminvereinbarung
  • “Übernahme” des Telefons
  • Reiseorganisation

Alternativ bzw. zusätzlich dazu kann das Service-Angebot aber auch in andere Richtungen gehen:

  • Marketing
  • Public Relations
  • Buchhaltung
  • Event-Organisation
  • Web-Design
  • Redaktion bzw. Lektorat
  • Persönliche Assistenz
  • Social Media Management
  • Grafikdesign
  • Ghostwriting
  • Übersetzungen

und vieles mehr.

~~~

(Fortsetzung folgt)

Advertisements